CHAOTISCHE SCHABLONENZEICHNUNGEN

Die Zeichnungen entstand in der Absicht, durch streng regelmäßige Wiederholung etwas Unregelmäßiges, Zufälliges zu erzeugen. Durch die Entwicklung spezieller Schablonensysteme -also Vorrichtungen, deren wesentliche Funktion die regelmäßige Reproduktion, die Wiederholbarkeit ist - entstehen chaotische Strukturen, die aber reproduzierbar sind. Der Entstehungsprozess folgt der Struktur der Schablone, er ist rein mechanisch und entzieht sich dem subjektiv-künstlerischen Eingriff, obgleich der optischen Charakter der Zeichnungen genau Gegensätzliches vermuten ließe: Das zufällige Gekritzel entpuppt sich als Ergebnis eines komplexen, technischen Prozesses.
Letztlich wurde die zeichnende Hand durch eine Maschine ersetzt, die das Subjekt des Künstlers vollständig dem Entstehungsprozess entzieht. Die Maschine, deren wesentliche Funktion ja die regelmäßige Reproduktion, die Wiederholbarkeit ist, erzeugt (anhand von Schablonen) aus sich selbst heraus chaotische Strukturen.

2008, Maschine, 10x43x65cm
2008, Kugelschreiber auf Papier, 100x140cm
2008, Kugelschreiber auf Papier, 50x70cm
 
 
Bild_Apparatur
 
Arbeitsprozess
 
Bild
 
Detail
Image