DIE RÜCKSEITE DER WAHRNEHMUNG

Eine analoge Videokamera wird während der Aufzeichnung in ihre Einzelteile zerlegt. Die Handlung spielt sich nicht vor, sondern in der Kamera ab, sie weist stets aus dem Bild hinaus.Auch der Ton von Werkzeug am Gehäuse hat in dem Sinn keinen Ort im Bild sondern vielmehr dahinter. Üblicherweise erscheint der Film als bloßes Fenster - an die Stelle der Kamera tritt bei der Filmvorführung der Betrachter, der Körper der Aufzeichnung verschwindet gleichsam dazwischen. Das Video „Die Rückseite der Wahrnehmung“ verweist explizit auf das Medium dazwischen und dessen Grenzen.

2012, Video, 23 Minuten
https://vimeo.com/142786572
 

min7min11

min12min13
min20min23


Video